Verschleppungsmonitor

Fahrzeugmonitor RFM 2040

Allgemeines Die Messeinrichtung führt im Überwachungsbereich vor dem inneren Schleusentor eine dynamische und statische Messung der Fahrzeuge durch. Der Fahrzeugmonitor RFM 2040 ist mit zwei Lichtschranken versehen, wodurch Kontaminationsmessungen automatisch gestartet und gestoppt werden. Das eigenentwickelte Messprogramm läuft autark und benötigt keine manuellen Eingaben durch einen Anwender. Grenzwertüberschreitungen werden sowohl optisch, als auch akustisch ausgegeben. Die Lichtschranken ermöglichen die Ermittlung der Durchfahrtgeschwindigkeit und eine automatische Zuordnung in Ein- und Ausfahrten, sofern die Zufahrt Bidirektional genutzt wird. Durch die Anordnung der Detektoren in

Personenschleuse „OrthoQuick“

OrthoQuick Schleuse Verwendungszweck Das von der RaTec konzipierte Meßsystem dient der Personen-Überwachung auf radioaktive Gammastrahler, die beim Ein- oder Austreten von Überwachungsbereichen mitgeführt werden oder durch die Person inkorporiert worden sind. Die Personenvereinzelung erfolgt z.B. mit einer Drehschleuse Fabrikat KABA-Gallenschütz „Orthos swing“. Das Meßsystem übernimmt somit eine Überwachung auf Verschleppung von Gammastrahlern – bei einer gleichzeitigen – Inkorporationsmessung der Personen Prinzip Für die Verschleppungsüberwachung, besonders aber für eine parallele Inkorporationsmessung ist eine geringe Nachweisgrenze in Verbindung mit optimaler und möglichst stets gleichartiger Geometrie erforderlich,