Kontaminationsmonitor

Kontaminationsmonitor RHK 1359

Der tragbare Kontaminationsmonitor im kompakten Gehäuse kann durch den integrierten Lithium-Polymer Akku als mobiles Gerät, oder über den Netzanschluss als stationärer Kontaminationsmonitor eingesetzt werden. Die Messwertausgabe erfolgt auf dem farbigen 4,3“ TFT-Display als Zeigerinstrument und als Digitalwert. Der RHK 1359 wird damit neuesten Richtlinien gerecht, wonach eine Messwertausgabe in rein analoger Form nicht mehr zulässig ist. Ein integrierter Piezo-Schallgeber signalisiert zusätzlich akustisch die eingehenden Impulse und Alarmschwellenüberschreitungen. Der dargestellte Messbereich und die Alarmschwellen können komfortabel über einen Drehschalter angepasst werden. Auf

Schuhmonitor RSM 2002

Schuhmonitor Schema 1 Mechanik Das kompakte Gehäuse ist aus 1,5mm starken strichgeschliffenen Edelstahlblechen gefertigt. Die Aufnahmen für die zwei Messdetektoren des Typs RGD 750 sind in einem Winkel von 20° zueinander angeordnet. Hierdurch wird gewährleistet, dass der Abstand vom Messdetektor zur Schuhoberseite vom Schafft bis zur Schuhspitze, unabhängig von der Schuhgröße näherungsweise gleich bleibt. Die Messfensterflächen der beiden Messdetektoren sind so dimensioniert, das Schuhe mit Größe 50 die Messfenster in Breite und Länge voll ausnutzen. Zum Schutz vor

Hand-Fuß-Kleider-Monitor 1

HFK 1 Der RaTec-Hand-Fuß-Kleider-Monitor HFK1 dient zur Erfassung von Oberflächen-Kontaminationen an den Händen und Füßen von Personen. Mit Hilfe eines Kleider-Detektors (Option) können Kleidungsstücke oder andere Oberflächen manuell ausgemessen werden. HFK1 – wurde als kompaktes und preisgünstiges System vorwiegend für den Labor-Einsatz konzipiert, HFK1 – zeichnet sich durch die einfache Bedienung, hohe Benutzerfreundlichkeit und eine robuste Konstruktion für einen rauhen Alltagsbetrieb aus, HFK1 – erfüllt ohne Einschränkungen alle Anforderungen, die an einen Hand-Fuß-Kleider-Monitor für den Nachweis von Oberflächenkontaminationen gemäß

Fußbodenmonitor RFM 2081

RFM 2081 Der RaTec Fußboden-Monitor RFM 2081 ist im klassischen Sinne ein Kontaminationsmonitor mit großflächigem Proportionaldetektor. Aufgrund der großen Detektionsfläche eignet sich das Gerät besonders für die Kontaminationsmessung von großen Oberflächen (z.B. Böden, Wänden und Decken). Gegenüber Handmonitoren „sog. Kontamaten“ garantiert der Fahrschemel gleichmäßige Abstände zur auszumessenden Oberfläche und die Geschwindigkeit, mit der die Fläche beim Messen überfahren wird, wird mit dem PC überwacht. Ferner wird mit Hilfe des PC`s die Messzeit dynamisch an die Fahrgeschwindigkeit

Personenmonitor RPM 13860

Die neue deutsche Strahlenschutzverordnung vom Juli 2001 nennt in ihrer Anlage III Spalte 4 als Grenzwerte für Schutzmassnahmen bei Flächenkontamination für Personen, Kleidung und Gegenstände außerhalb von betrieblichen Überwachungsbereichen einen Grenzwert für Betastrahlung von 1,0 Bq/cm² und für Alphastrahlung 0,1 Bq/cm², gemittelt über eine maximale Fläche von 300 cm² am Körper und 150 cm² an den Händen und Füßen. Legt man die Mittelungsflächen alle Körperteiloberflächen auf 150 cm² fest, so bedeutet dies, dass als Grenzwert eine Aktivität von 150 Bq

Personenmonitor RPM 2056

RPM 2056 Der RaTec Personenkontaminationsmonitor des Typ RPM 2056 dient dem Nachweis von möglichen radiologischen Kontaminationen an der Kleidung oder auf der Haut von Personen, die den Überwach-ungsbereich verlassen wollen. Das Gerät erfüllt die Anforderungen der neuen StrlSchV aus dem Jahre 2002 und ist technisch auf dem neusten Stand. Der Monitor besteht aus einem Edelstahlgehäuse und überwacht mit 38 einzelnen Detektorkanälen die kontaminationsgefährdeten Oberflächen der auszumessenden Person. Eine Benutzerführung in Text- und Sprachausgabe führt die Person in